Entdecken Sie per Rad Land, Kultur und Leute von Usbekistan! Erleben Sie blühende Oasenstädte, einsame Gebirgslandschaften und blau leuchtende Seen im zentralasiatischen Frühling und Herbst.

Beschreibung

Diese Reise führt Sie von der Hauptstadt Taschkent durch weitläufige Ebenen entlang der zerklüfteten Nurata Berge nach Buchara und Samarkand. Diese beiden uralten Städte wie aus 1001 Nacht versetzen Sie zurück in die Zeit der großen Seidenstraße. Die Reise ist eine ideale Kombination aus leichten Radetappen mit dem Mountainbike und Erkundung der reichen usbekischen Kultur.

Programm

Tag 1 - Anreise nach Taschkent
Sie erreichen Taschkent je nach Flugverbindung in den späten Abendstunden oder frühen Morgenstunden des Folgetages. Nachdem wir Sie vom Flughafen abgeholt haben, heißt es erst einmal Ausschlafen in unserem Tour-Hotel im Zentrum der Stadt.
Übernachtung: Hotel / -,-,-

Tag 2 - Taschkent
Heute wartet Taschkent mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und lebendigen Basar darauf von uns entdeckt zu werden. Nach dem Frühstück treffen wir uns zunächst zum Einstellen und Probefahren der Leihfahrräder. Wer sein eigenes Rad dabei hat, baut dieses auf. Ihr Guide unterstützt Sie mit fachmännischer Hilfe und dem richtigen Werkzeug. Überflüssiges Gepäck und Fahrradtaschen bewahren wir in unserem Büro in Taschkent auf. Am Ende der Reise holen wir die Sachen dort wieder ab.
Am Nachmittag nimmt uns ein lokaler Stadtführer mit auf die Entdeckungstour: wir sehen unter anderem die Kukeldash und die Barak Chan Medresse, das Kaffal Schaschi Mausoleum und lassen uns über den orientalischen Tschor-Su Markt (Handwerker Basar) treiben. Den ersten Tag lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.
Übernachtung: Hotel / F,-,-

Tag 3 - Taschkent - Zamin
Wir fahren mit dem Fahrzeug in den 240 km entfernten Zamin Nationalpark. Inmitten der prächtig grünen Gebirgslandschaft, wie man sie im Wüstenstaat Usbekistan nicht erwarten würde, beziehen wir unser Gästehaus, wo wir am Nachmittag entspannen können oder bei einer kleinen Wanderung die umliegenden Berge erkunden.
Transfer: 240km / Übernachtung: Hotel / F,M,A

Tag 4 - Zamin - Jizzakh
Unsere erste Fahrradetappe beginnt mit einer langen Abfahrt. Wir werden über 1.000 hm sanft aus dem Nationalpark abfahren bis...

Tag 1 - Anreise nach Taschkent
Sie erreichen Taschkent je nach Flugverbindung in den späten Abendstunden oder frühen Morgenstunden des Folgetages. Nachdem wir Sie vom Flughafen abgeholt haben, heißt es erst einmal Ausschlafen in unserem Tour-Hotel im Zentrum der Stadt.
Übernachtung: Hotel / -,-,-

Tag 2 - Taschkent
Heute wartet Taschkent mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und lebendigen Basar darauf von uns entdeckt zu werden. Nach dem Frühstück treffen wir uns zunächst zum Einstellen und Probefahren der Leihfahrräder. Wer sein eigenes Rad dabei hat, baut dieses auf. Ihr Guide unterstützt Sie mit fachmännischer Hilfe und dem richtigen Werkzeug. Überflüssiges Gepäck und Fahrradtaschen bewahren wir in unserem Büro in Taschkent auf. Am Ende der Reise holen wir die Sachen dort wieder ab.
Am Nachmittag nimmt uns ein lokaler Stadtführer mit auf die Entdeckungstour: wir sehen unter anderem die Kukeldash und die Barak Chan Medresse, das Kaffal Schaschi Mausoleum und lassen uns über den orientalischen Tschor-Su Markt (Handwerker Basar) treiben. Den ersten Tag lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.
Übernachtung: Hotel / F,-,-

Tag 3 - Taschkent - Zamin
Wir fahren mit dem Fahrzeug in den 240 km entfernten Zamin Nationalpark. Inmitten der prächtig grünen Gebirgslandschaft, wie man sie im Wüstenstaat Usbekistan nicht erwarten würde, beziehen wir unser Gästehaus, wo wir am Nachmittag entspannen können oder bei einer kleinen Wanderung die umliegenden Berge erkunden.
Transfer: 240km / Übernachtung: Hotel / F,M,A

Tag 4 - Zamin - Jizzakh
Unsere erste Fahrradetappe beginnt mit einer langen Abfahrt. Wir werden über 1.000 hm sanft aus dem Nationalpark abfahren bis in die Tiefebene hinein. Über eine wenig befahrene Landstraße gelangen wir in die Provinzhauptstadt Jizzakh. Unterwegs kehren wir in ein Teehaus zum Mittagessen ein und genießen lokale Spezialitäten im Schatten der Obstbäume. Am Ziel unserer Etappe steigen wir um und fahren die restliche Strecke im Tourbus zum Hotel. Wer möchte kann auch die gesamte Strecke nach Jizzakh mit dem Rad fahren (90 km).
Etappe: 65km, 200hm / Übernachtung: Hotel / F,M,A

Tag 5 - Jizzakh - Yangikishlok
Von Jizzakh aus fahren wir weiter in das touristisch wenig erschlossene Gebiet zwischen dem Aydar Kul See und den Nurata Bergen. Wir kommen auf unserer Fahrt durch mehrere kleine Dörfer und haben die Gelegenheit den Lebensalltag der lokalen Bevölkerung auf dem Land aus nächster Nähe kennenzulernen. Am Wegesrand können wir Djizz, eine lokale Spezialität aus gebratene Fleisch (Rind oder Hammel) mit Gemüse probieren. Heute übernachten wir in einem Gästehaus bei einer usbekischen Familie.
Etappe: 64km, 452hm / Übernachtung: privates Gästehaus / F,M,A

Tag 6 - Yangikishlok - Hayhat
Die Herzlichkeit der Gastgeber macht den Abschied schwer. Aber nach dem Frühstück treten wir für ein ganz besonderes Ziel in die Pedale. Eine wenig befahrene Landstraße führt uns zunächst durch steppenähnliche Landschaft nach Forish zu unserer Mittagspause. Auf der Landstraße und anschließend auf einer Schotterpiste geht es dann hinauf in das kleine Bergdorf Hayhat im Nurata Gebirge. Abseits aller touristischen Routen sind wir dort in einem schönen Gästehaus direkt am Rande des Nurata Nationalparks untergebracht. Durch den Garten unseres Gästehauses fließt ein kleiner Bach. Inmitten der kargen Wüstenlandschaft wirkt das Tal wie eine grüne Oase.
Etappe: 50km, 750hm / Übernachtung: privates Gästehaus / F,M,A

Tag 7 - Pausentag in Hayhat
Zu Fuß erkunden wir die Umgebung des Dorfes. Wir genießen das frische Bergklima bei einem Ausflug zu den nahe gelegenen Petroglyphen. Der Herbergsvater Nurzullo ist auch zuständig für den Betrieb des Nationalparks und wird uns in die lokale Tier- und Pflanzenwelt einführen. Unterwegs werden wir uns bei einem Picknick stärken. Am frühen Nachmittag kehren wir zurück. Wir können das Dorf und die Umgebung auf eigene Faust weiter erkunden oder einfach im üppig grünen Garten unseres Gästehauses unter den Obstbäumen den Nachmittag verbringen und entspannen. Am Abend können wir die Mufflons im nahe gelegenen Naturparkgehege beobachten.
Übernachtung: privates Gästehaus / F,M,A

Tag 8 - Hayhat - Aydar Kul
Nach einem ausgiebigen Frühstück bei unserer Gastfamilie brechen wir auf an den Aydar Kul See, das größte Gewässer Usbekistans. Unsere Fahrt führt uns zunächst 600 Höhenmeter hinab zurück zur Landstraße in die Ebene. Von dort fahren wir zirka 30 Kilometer durch wüstenähnliche Steppenlandschaft zum Ufer des Sees. Kamele, verschiedenste Vögel, Schildkröten und weitere Tiere werden wir mit etwas Glück am Wegesrand entdecken. Unser Ziel ist ein exklusives Jurtencamp. Es liegt umrahmt von grün bewachsenen Sanddünen in der Nähe des Ufers. Der leicht salzige See lädt uns am Nachmittag zum Baden ein.
Etappe: 37km, 100hm / Übernachtung: Jurte / F,M,A

Tag 9 - Aydar Kul - Buchara
Unser heutiges Ziel erreichen wir mit dem Tourbus. Auf dem Weg kommen wir durch den hauptsächlich von Tadschiken bewohnten Ort Nurata. Diesen geschichtsträchtigen Ort vereinnahmte Alexander der Große auf seinen Eroberungszügen durch Zentralasien. Von den Ruinen seiner Festung hat man einen weiten Blick über die Umgebung. Am späten Nachmittag erreichen wir die Oasenstadt Buchara am Rand der Kyzylkum Wüste. Einst war die Stadt eines der wichtigsten Handelszentren an der großen Seidenstraße. Unser Hotel im orientalischen Stil liegt mitten im Zentrum der Stadt. In einem Restaurant im orientalischen Stil der Altstadt verbringen wir den Abend.
Transfer: 240km, Übernachtung: Hotel / F,M,A

Tag 10 - Buchara
Die mehr als 2.000 Jahre alte Stadt präsentiert sich heute als einzigartiges, authentisches Museum. Vor allem die Marktkuppelbauten, die sogenannten tak und tim vermitteln dieses Bild. Auf unserer Besichtigung erkunden wir die Zitadelle Ark, den einstigen Regierungssitz und Palast der Herrscher von Buchara, das Minarett Kalan, die gleichnamige Moschee und vielen weitere Höhepunkte der Stadtgeschichte. Es bleibt Zeit, in einer der Teestuben einzukehren und auf zentralasiatische Art Tee zu genießen.
Übernachtung: Hotel / F,M,A

Tag 11 - Buchara - Tim
Wir verlassen Buchara und setzen unsere Radtour nach einem Transfer mit dem Bus fort. Auf asphaltierten kaum befahrenen Landstraßen gelangen wir in das Dorf Karnab. Unsere Mittagspause werden wir spontan bei einer Familie am Wegesrand verbringen. Da es hier weder Teehäuser noch touristische Infrastruktur gibt, lernen wir die Gastfreundschaft und die lokalen Gepflogenheiten kennen – authentisch und genauso, wie Usbekistans Landleben tickt. Fernab der Hauptverkehrsrouten ist es eine perfekte Abwechslung zwischen dem Trubel der großen Seidenstraßenstädte. In Tim sind wir im Haus einer Lehrerfamilie untergebracht.
Transfer: 100km / Etappe: 56km, 550hm / Übernachtung: privates Gästehaus / F,M,A

Tag 12 - Tim - Samarkand
Unsere letzte Radetappe hält eine ganz besondere Route für uns bereit. Wir verlassen jegliche Verkehrsstraßen und fahren über kleine Wege durch Blumenwiesen über die grüne Hügellandschaft Richtung Osten. Am Nachmittag erreichen wir die Kleinstadt Nurabat, von der wir per Bus nach Samarkand gebracht werden.
Transfer: 80km / Etappe: 55km, 400hm / Übernachtung: Hotel / F,M,A

Tag 13 - Samarkand
Die 2.700 Jahre alte Stadt zählte im Mittelalter zu einer der schönsten und wichtigsten Städte der Welt und hat sich so den Beinamen „des Planeten herrlichstes Antlitz“ eingetragen. Auf unserer Stadtbesichtigung schauen wir uns die bedeutendsten Gebäude und Orte der Stadt an und lernen mehr über ihre Geschichte als Handelszentrum an der Seidenstraße. Der zentrale Registan-Platz mit seinen drei rechtwinklig angeordneten und reich verzierten Medressen, Ulugbek, Tilla-Kori und Scher-Dor ist mit Sicherheit einer der kulturellen Höhepunkte unserer Reise.
Übernachtung: Hotel / F,-,A

Tag 14 - Samarkand - Taschkent
Am Vormittag haben wir Zeit, um die Stadt individuell zu besichtigen und Einkäufe auf dem Basar zu erledigen. Auf dem Weg nach Taschkent besuchen wir das Museum einer historischen Papyrus Fabrik. Hier wird heute wider das einst hoch gefragte Papier aus den Blättern des Maulbeerbaums hergestellt. Zurück am Ausgangsort unserer Reise beziehen wir unser Tourhotel. Für alle, die mit ihrem eigenen Rad angereist sind, bleibt Zeit die Räder zu verpacken. Beim gemeinsamen Abendessen lassen wir diese einmalige Reise ausklingen.
Transfer: 360km / Übernachtung: Hotel / F,M,-

Tag 15 - Abreise
In den frühen Morgenstunden treten wir die Heimreise an.
F,-,-


Weitere Informationen

Klima
Usbekistan ist geprägt von trockenem kontinentalem Halbwüstenklima mit kurzen Wintern und starken Frösten in den Gebirgen sowie langen und heißen Sommern. Der Jahresniederschlag beträgt – je nach Region – nur 50–200 mm, steigt jedoch in den Gebirgen teilweise auf 1.000 mm jährlich an. Typisch für Mai ist kaum Niederschlag, viel Sonne und Temperaturen tagsüber von ca. 30° in Taschkent, Buchara und Samarkand und 20° in Zamin und den Nurata Bergen. In den Bergen (Zamin und Nurata Nationalpark) können die Te Temperaturen nachts unter 10 Grad fallen.

Einzelzimmerzuschlag
Der Einzelzimmerzuschlag bezieht sich auf die Übernachtung in den Hotels. In den privaten Gästehäusern und Jurten am Aydar Kul sind Einzelbelegungen nicht möglich. Am Aydar Kul schlafen wir in Gruppen von 4 bis 5 Personen pro Jurte.

Wichtige Hinweise
Usbekistan ist infrastrukturell schlecht erschlossen und die Straßen sind häufig in einem schlechten Zustand. Witterungsbedingt kann es vorkommen, dass wir eine Straße nicht passieren können. Es kann daher zu Veränderungen im Programmablauf kommen. Das Programm wie oben aufgeführt, stellt die optimale Variante dar. Unsere Reisetermine orientieren sich an den meist zu dieser Zeit günstigen Wetterverhältnissen vor Ort.

Einreise / Visum
Für die Einreise nach Usbekistan benötigen Bürger aus der EU ein Visum. Das Visum für Usbekistan kann bei der usbekischen Botschaft in Berlin oder dem Generalkonsulat in Frankfurt am Main beantragt werden. Der Visaantrag muss online auf der Seite der Botschaft ausgefüllt werden (http://evisa.mfa.uz/evisa_en/). Der ausgefüllte Antrag muss dann ausgedruckt und per Post zusammen mit dem Pass und allen geforderten Dokumenten an die Botschaft in Berlin oder das Generalkonsulat in Frankfurt am Main geschickt werden. Das Online Formular ist in englischer Sprache. Sollten Sie Unterstützung dafür brauchen, wenden Sie sich bitte gern an uns.
Der einfachste Weg ist die online Beantragung. Der Antrag wird über e-visa.gov.uz/applicationgestellt. Das eVisum darf nur für touristische Aufenthalte beantragt werden, es ist 90 Tage gültig und gestattet eine einmalige Einreise mit einer maximalen Aufenthaltsdauer von 30 Tagen. Hierfür müssen lediglich folgende Schritte vorgenommen werden: Ausfüllen des Onlineantrags + Upload eines Passbilds sowie einer Fotografie / einem Scann des Reisepasses + Bezahlen der Bearbeitungsgebührt (Kreditkartenzahlung)
Anschließend wird der Antrag durch die usbekische Behörde geprüft und der Antragsteller erhält innerhalb weniger Stunden bis Tage eine Rückmeldung über die Genehmigung oder Ablehnung des Antrags.
Weitere Informationen zum Verfahren finden sich unter www.uzbekistanvisa.org/de/

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass, Ihr Visum und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

 


  Leistungen

  • Tourcode: UZTAS001
  • Start/Ende: Taschkent
  • Dauer: 14 Nächte
  • Toursprache: Deutsch, Englisch
  • Besuchte Länder: Usbekistan
  • Reiseleitung: deutschsprachiger Guide und lokaler Reiseleiter
  • Unterbringung: Hotel, Gästehaus, Jurte, Pension
  • Teilnehmeranzahl: 5-12
Was ist inkludiert
  • 14 Übernachtungen (9x Hotel, 4x rivates Gästehaus, 1x Jurte)
  • Verpflegung wie in der Reisebeschreibung angegeben (Vollverpflegung während der Radtour)
  • täglich Wasser und Snacks für jeden Teilnehmer
  • Begleitfahrzeug und Gepäcktransport
  • Flughafentransfers
  • deutschsprachiger Guide & deutschsprachiger, lokaler Guide
  • Stadtführungen in Taschkent, Buchara und Samarkand
  • Besichtigung im Nurata Mountain Resorts
  • Teilnehmer T-Shirt
  • technischer Support bei Pannen
  • gut ausgerüsteter Notfallkoffer
Was ist nicht inkludiert
  • Flug (gern erstellen wir ein passendes Angbeot)
  • Visagebühren für Tadschikistan (ca. 40 Euro zzgl. Versand)
  • eigenes Fahrrad muss mitgebracht werden
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Versicherung (wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung, inklusive Stornoschutz, Suche und Bergung, Auslandsreisekrankenversicherung inklusive Heimtransport)

  Termine und Preise (pro Person)

Gruppentermine
29.04.2019 - 13.05.2019 2050,00 €
13.05.2019 - 27.05.2019 2050,00 €
23.09.2019 - 07.10.2019 2050,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 280,00 €
Leihrad vor Ort: 180,00 € (Giant MTB)

  Charakter

Es handelt sich um eine leichte Radreise mit Tagesetappen bis 70 km, auf meist asphaltierten Straßen mit wenig Steigungen. Auch ohne Bike-Erfahrung und mit wenig Kondition ist diese Reise möglich. Die Strecke ist leicht fahrbar und ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Es geht meist auf asphaltierten Straßen oder breiten Schotterpisten. - Bei Bedarf kann in das Tourfahrzeug umgestiegen werden. Etappen können in Absprache mit dem Guide aber auch verlängert werden.

  Impressionen