Möchten Sie Ihre Perureise individuell und unabhängig planen, haben wir für Sie einige Reisebausteine im Programm, die Sie zu Ihrer Wunschreise kombinieren können.

Beschreibung

Los geht es mit der Fahrt von Lima die Küste hinunter nach Arequipa. Sie besuchen die Islas Ballestas, die aufgrund Ihrer Vogelwelt auch den Spitznamen "Klein Galapagos" erhielten. Nach dem Sandboarding in der Oase Huacachina besuchen Sie ein weiteres Highlight der Region - Nazca mit seinen mysteriösen Scharrbildern. Schließlich erreichen Sie Arequipa, die "weiße Stadt", von wo Sie Ihre Reise weiter zum Colca Cañon oder nach Cusco fortsetzen können.

Programm

1.Tag - Lima - Paracas
Mit dem Linienbus geht es über die Panamericana zur ca. 260 km entfernte Paracas Halbinsel. Unterwegs durch die wüstenartige und sehr trockene Landschaft sehen Sie immer wieder "Pueblos Jovenes". Auf der Suche nach wirtschaftlichem Aufschwung sind diese Marginalsiedlungen durch den starken Zuzug  der Bevölkerung aus den ländlichen Regionen des Landes in die Hauptstadtregion entstanden. Die karge Landschaft ist immer wieder von gelben und roten Flächen durchsetzt - hier trockenen die Einheimischen die verschiedenen Maissorten und Frejoles (rote Bohnen). Ankunft am Nachmittag in Paracas. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
(-/-/-)

2.Tag - Islas Ballestas, Reserva Paracas & Huacachina
Sie werden am Morgen an Ihrer Unterkunft abgeholt und zum Hafen von Chaco gebracht. Von hier aus geht es im Schnellboot zum marinen Reservat von Paracas. Unterwegs halten Sie an der mysteriösen Darstellung eines enormen Kerzenleuchters, einer beeindruckenden Abbildung, die in den Abhang eines Hügels in der Bucht von Paracas gemeißelt wurde. Bis heute kann niemand genau sagen, von wem und warum der Kerzenleuchter in das Küstengestein geschlagen wurde. Es gibt die unterschiedlichsten Theorien über die Entstehung. Eine besagt, dass der Kerzenleuchter als eine Verbindung zu den Linien von Nazca, die sich 120 km weiter südlich befinden, zu sehen ist. Eine Andere geht davon aus, dass einstige Piraten den Kerzenleuchter zur Orientierung angefertigt haben. Nach dem Sie den Ausführungen Ihres lokalen Reiseleiters lauschen konnten, schippern Sie weiter zu den Ballestas Inseln. Die Meereslandschaft mit den kargen Felsen, dem indigoblauen Ozean und der enormen Anzahl von...

1.Tag - Lima - Paracas
Mit dem Linienbus geht es über die Panamericana zur ca. 260 km entfernte Paracas Halbinsel. Unterwegs durch die wüstenartige und sehr trockene Landschaft sehen Sie immer wieder "Pueblos Jovenes". Auf der Suche nach wirtschaftlichem Aufschwung sind diese Marginalsiedlungen durch den starken Zuzug  der Bevölkerung aus den ländlichen Regionen des Landes in die Hauptstadtregion entstanden. Die karge Landschaft ist immer wieder von gelben und roten Flächen durchsetzt - hier trockenen die Einheimischen die verschiedenen Maissorten und Frejoles (rote Bohnen). Ankunft am Nachmittag in Paracas. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
(-/-/-)

2.Tag - Islas Ballestas, Reserva Paracas & Huacachina
Sie werden am Morgen an Ihrer Unterkunft abgeholt und zum Hafen von Chaco gebracht. Von hier aus geht es im Schnellboot zum marinen Reservat von Paracas. Unterwegs halten Sie an der mysteriösen Darstellung eines enormen Kerzenleuchters, einer beeindruckenden Abbildung, die in den Abhang eines Hügels in der Bucht von Paracas gemeißelt wurde. Bis heute kann niemand genau sagen, von wem und warum der Kerzenleuchter in das Küstengestein geschlagen wurde. Es gibt die unterschiedlichsten Theorien über die Entstehung. Eine besagt, dass der Kerzenleuchter als eine Verbindung zu den Linien von Nazca, die sich 120 km weiter südlich befinden, zu sehen ist. Eine Andere geht davon aus, dass einstige Piraten den Kerzenleuchter zur Orientierung angefertigt haben. Nach dem Sie den Ausführungen Ihres lokalen Reiseleiters lauschen konnten, schippern Sie weiter zu den Ballestas Inseln. Die Meereslandschaft mit den kargen Felsen, dem indigoblauen Ozean und der enormen Anzahl von Seelöwen und Seevögeln werden Sie begeistern. Da das Betreten der Islas verboten ist umfahren Sie mit dem Boot die Inseln und passieren dabei Höhlen und bizarre Felsformationen. Die Meereslandschaft mit den kargen Felsen, dem indigoblauen Ozean und der enormen Anzahl von Tölpeln, Pelikanen und weiteren Seevögeln wird Sie begeistern. Danach geht es zurück zum Hafen von Chaco und von dort gleich weiter zum Naturreservat Paracas. Das bedeutendste Naturreservat an der peruanischen Küste liegt südlich der Stadt Pisco, erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 335.000 Hektar und ist mit zu den wichtigsten Öko-Systemen unseres Planeten. Das Wort "Paracas" kommt aus dem Quechua und bedeutet "Sand-Regen" oder "Sandsturm" - vermutlich wegen der starken Winde, die diese trockene Gegend nachmittags heimsuchen. Das Naturreservat ist berühmt für die Scharen von Flamingos die am Meeresufer ihren Hunger stillen. Von einem Aussichtspunkt bietet sich Ihnen die wunderbare Gelegenheit die rosa schillernden Flamingos besser beobachten zu können. Weiter geht es zum Informationszentrum, wo Sie alles Wissenswerte über die Flora und Fauna des Paracas Reservats erfahren. Neben den verschiedenen Tierskeletten von Walen, Seehunden und Pinguinen erfahren Sie auch einiges über den "Mann von Paracas". Vor ca. 80 Jahren  wurden hier zahlreiche menschliche Überreste gefunden und man geht davon aus, dass die Gegend um Paracas seit ca. 7000 v. Chr. besiedelt ist. Nach diesem spannenden Ausflug in die Vergangenheit geht die Fahrt über unbefestigte Pisten durch die Wüste zum Strand von Lagunillas. Die malerische Bucht ist umgeben von goldgelben Felsen und der helle Sandstrand bietet einen wunderschönen Kontrast mit dem dunklen Blaugrün des pazifischen Ozeans. Wieder zurück in Paracas geht es weiter zur Huacachina Oase. Eingebettet zwischen hoch aufragenden Sanddünen inmitten einer beeindruckenden Wüstenlandschaft liegt die Oase von Huacachina. Die palmengesäumte Oase ist der ideale Ort um sich zu entspannen. Erkunden Sie die Oase bei einem Spaziergang, erklimmen Sie die bis zu 100m hohen Sanddünen oder versuchen Sie sich im Sandboarden (optional vor Ort buchbar). Am frühen Abend geht es wieder zurück nach Paracas.
(F/-/-)

3.Tag - Paracas - Nazca
Weiter führt Sie Ihre Reise mit dem Linienbus in das bekannte Nazca. Dort steht Ihnen der restliche Nachmittag zur freien Verfügung. Fahrtzeit: 3-4 Std.
(F/-/-)

4.Tag - Nazca
Den heutigen Tag können Sie ganz im Zeichen der mysteriösen Scharrbilder von Nazca stellen. Die weltberühmten Nazca Linien gehören seit 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit. Die Entstehung der Linien stellt die Wissenschaft bis heute vor große Rätsel und es ist noch nicht geklärt, zu welchem Zweck die Linien geschaffen wurde. Die Scharrbilder bedecken ein Areal von rund 500 km² und zeigen abstrakte Darstellungen von Tieren, wie Spinne, Klammeraffe, Wal und Kolibri und geometrische Muster (Dreiecke, Trapez, Spirale). Der Nazca-Kolibri ist heute übrigens das Zeichen der peruanischen Luftpost und ist in seinen Ausmaßen 6x größer als ein Jumbo Jet! Die Linien können von Land oder aus der Luft betrachtet werden. Optional kann vor Ort auch ein ca. 30-minütiger Überflug über die Linien organisiert werden. Ca. 30 km von Nazca entfernt befindet sich der Friedhof von Chauchilla, der ebenfalls besucht werden kann. Das Gräberfeld beherbergt teilmumifizierte Körper in Hockstellung, die der Sonne zugewandt sind und aus der frühen Nazca Phase stammen. Nach diesem beeindruckenden Tag geht es im Nachtbus von Nazca nach Arequipa.
(F/-/-)
Fahrtzeit Nachtbus: ca. 9 Std. (Abfahrt Nazca ca. 22:00 Uhr, Ankunft Arequipa ca. 07:00 Uhr am nächsten Morgen)

5.Tag - Arequipa (2.300m)
Ankunft am Morgen in Arequipa. Sie werden zu Ihrer Unterkunft gebracht, wo Sie sich frisch machen und frühstücken können. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Entdecken Sie die Stadt am Fuße der mächtigen Vulkane Chachani und Misti auf eigene Faust. Bummeln Sie durch die Gassen der kolonialen Altstadt und genießen Sie das bunte Treiben in der zweitgrößten Stadt des Landes. Unter keinen Umständen sollten Sie die palmenbestandenen Plaza de Armas und das wunderschöne Kloster Santa Catalina verpassen. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Museums Museo Santuarios Andinos, wo die Mumie der "Dama de Ampato" (auch Juanita die Eiskönigin genannt) gezeigt wird. Die Inka opferten einst junge Mädchen den Berggöttern. Im kalten Hochgebirge sind die Menschenopfer dann bis heute als Eismumien erhalten geblieben.
(F/-/-)



  Leistungen

  • Tourcode: PELIM002
  • Start/Ende: Lima / Arequipa
  • Dauer: 4 Nächte
  • Toursprache: Englisch
  • Besuchte Länder: Peru
  • Reiseleitung: Lokale, englischsprachige Reiseleiter bei den Ausflügen
  • Unterbringung: Hotel, Nachtbus
  • Teilnehmeranzahl: ab 2 Personen
Was ist inkludiert
  • Peru Reisebaustein lt. Programm
  • 3x landestypische Standard-Hotels, 1x Nachtbus
  • Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer
  • Mahlzeiten und Transporte wie angegeben
  • Ausflüge und Besichtigungstouren gemäß Reiseverlauf:
    • Bootsausflug zu den Ballestas Insel und Naturreservat Paracas
    • Huacachina Oase
  • alle Fahrten in modernen Linienbussen
  • alle Transfers zu/von den Bushaltestellen zur Unterkunft
Was ist nicht inkludiert
  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherung (wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung, inklusive Stornoschutz, Suche und Bergung, Auslandsreisekrankenversicherung inklusive Heimtransport)

  Termine und Preise (pro Person)


Individuelle Termine
pro Person im Doppelzimmer 579,00 €
Zuschlag Einzelzimmer 80,00 €
  • Bei ungerader Teilnehmerzahl erfolgt die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern. In diesem Fall wird ein Einzelzimmer-Zuschlag berechnet: 80 EUR
  • Wir bieten Ihnen diese Reise auch mit Unterbringung in höherwertigen Hotels an. Bitte kontaktieren Sie uns für Details und Preise.

  Charakter

Die Ausflüge finden gemeinsam mit anderen Teilnehmern in internationalen Gruppen statt. Die Teilnehmerzahl kann unterschiedlich sein und die Teilnehmer sowie Reiseleiter wechseln.