Besteigen Sie mit uns den Cotopaxi und den Chimborazo - beides Traumgipfel für jeden Bergsteiger. Genießen Sie die vielfältige Kultur und die bezaubernden Landschaften der ecuadorianischen Anden.

Beschreibung

Diese Reise führt nach Ecuador, einem der schönsten Länder Südamerikas. Die höchsten Gipfel des Landes befinden sich an der sogenannten “Straße der Vulkane”. Über 6000 Meter hohe Vulkane mit ewigem Eis, Schnee und uralten Gletschern erheben sich über dem Hochland. Malerische Dörfer und historische Städte schmiegen sich zwischen Nebelwälder, tropische Bergwälder, tiefe Täler, Lagunen, Wasserfällen und Seen. Mit dem Cotopaxi (5897 hm) besteigen Sie den zweithöchsten Berg Ecuadors, und einen der aktivsten Vulkane weltweit. Wegen seiner idealen Kegelform und der markanten Eiskappe auf dem Gipfel zählt er zu den schönsten Bergen der Erde. Ein Gipfelsieg wird bei schönem Wetter mit atemberaubenden Ausblicken über den Wolken in den spektakulären Krater und über die höchsten Berge des Landes belohnt. Von hier können Sie auch das nächste Ziel, den Chimborazo sehen. Am Refugio Carell im Nationalpark beginnt die Besteigung des Chimborazo. Gut akklimatisiert geht es hinauf zur Whymper-Hütte. Diese liegt auf 5000 Meter Höhe und ist somit die höchste bewirtschaftete Berghütte der Welt. Von dort aus erfolgt der letzte Anstieg zum 6310 Meter hohen Gipfel, den Sie nach etwa 8 bis 9 Stunden erreichen. Für die Strapazen des Aufstiegs entschädigt das grandiose Panorama über die „Straße der Vulkane“.

Programm

Tag 1 - Ankunft in Quito
Ankunft in Quito (2800 hm), die Hauptstadt Ecuadors. Wir holen Sie vom Flughafen ab und fahren dann weiter Richtung Norden. Übernachtung im Hotel. 
-/-/-

Tag 2 - Otavalo - Laguna Cuicocha (3.064m)
In Otavalo findet der berühmteste Markt des Landes statt, den Sie nun entdecken können. Stöbern Sie zwischen typischen Ponchos, Teppichen, Schmuck und Handarbeiten aller Art. Aber auch exotische Früchte und landestypische Speisen werden angeboten. Danach besuchen Sie die Laguna Cuicocha (dt.: Meerschweinchen-See), einen Kratersee, der vor über 3.000 Jahren durch eine massive Eruption entstanden ist und sicherlich zu den schönsten im Land zählt. Sie unternehmen eine kleine Wanderung am See. Genießen Sie die herrlichen Ausblicke auf den Kratersee und den zwei Inseln in der Mitte. Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück.
Gehzeit: ca. 2 Stunden
F/L/-

Tag 3 - Laguna Mojanda - Gipfel Fuya Fuya (4.275m)
Ihre nächste Tour führt Sie vorbei an den Mojanda Lagunen und auf den Gipfel des erloschenen Vulkans Fuya Fuya, der sich hervorragend zur Akklimatisierung eignet. Die drei Mojanda Lagunen liegen auf ca. 4.000 m Höhe und vom Gipfel des Fuya Fuya haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf zwei der drei Seen. Das Wasser der Seen Caricocha und Yanacocha funkelt im Sonnenlicht und Sie genießen die einzigartige Szenerie. Danach kehren Sie in die Hauptstadt zurück.
Gehzeit: 3-4 Stunden
F/L/-

Tag 4 - Quito's Altstadt & Äquatordenkmal
Nach dem Frühstück steht eine Stadtbesichtigung auf dem Programm, bei der Sie die kolonialen Stadtviertel der Metropole kennenlernen. Die Altstadt Quitos,...

Tag 1 - Ankunft in Quito
Ankunft in Quito (2800 hm), die Hauptstadt Ecuadors. Wir holen Sie vom Flughafen ab und fahren dann weiter Richtung Norden. Übernachtung im Hotel. 
-/-/-

Tag 2 - Otavalo - Laguna Cuicocha (3.064m)
In Otavalo findet der berühmteste Markt des Landes statt, den Sie nun entdecken können. Stöbern Sie zwischen typischen Ponchos, Teppichen, Schmuck und Handarbeiten aller Art. Aber auch exotische Früchte und landestypische Speisen werden angeboten. Danach besuchen Sie die Laguna Cuicocha (dt.: Meerschweinchen-See), einen Kratersee, der vor über 3.000 Jahren durch eine massive Eruption entstanden ist und sicherlich zu den schönsten im Land zählt. Sie unternehmen eine kleine Wanderung am See. Genießen Sie die herrlichen Ausblicke auf den Kratersee und den zwei Inseln in der Mitte. Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück.
Gehzeit: ca. 2 Stunden
F/L/-

Tag 3 - Laguna Mojanda - Gipfel Fuya Fuya (4.275m)
Ihre nächste Tour führt Sie vorbei an den Mojanda Lagunen und auf den Gipfel des erloschenen Vulkans Fuya Fuya, der sich hervorragend zur Akklimatisierung eignet. Die drei Mojanda Lagunen liegen auf ca. 4.000 m Höhe und vom Gipfel des Fuya Fuya haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf zwei der drei Seen. Das Wasser der Seen Caricocha und Yanacocha funkelt im Sonnenlicht und Sie genießen die einzigartige Szenerie. Danach kehren Sie in die Hauptstadt zurück.
Gehzeit: 3-4 Stunden
F/L/-

Tag 4 - Quito's Altstadt & Äquatordenkmal
Nach dem Frühstück steht eine Stadtbesichtigung auf dem Programm, bei der Sie die kolonialen Stadtviertel der Metropole kennenlernen. Die Altstadt Quitos, die 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, gilt als Ort mit der größten Ansammlung bedeutender Kunstschätze Südamerikas. Sie besuchen die Plaza de la Independencia und sehen die wunderschöne Jesuitenkirche La Compañía de Jesús. Am Nachmittag geht es weiter zum "Mitad del Mundo", dem Äquatormonument, welches sich ein paar Kilometer nördlich von Quito befindet. Hier können Sie mit einem Bein auf der Nord- und dem anderen Bein auf der Südhalbkugel stehen.
F/-/-

Tag 5 - Rumiñahui (4.634m)
Ihr nächstes Gipfelziel ist der nicht mehr aktive Vulkan Rumiñahui, welcher sich nur 13 km nordwestlich vom bekannten Cotopaxi befindet. Der Vulkan ist nach dem General des letzten Inka Herrschers Atahualpa benannt. Nachdem Atahualpa von den spanischen Eroberern ermordet wurde, führte der General Rumiñahui die Schlacht gegen die Spanier. Rumiñahui kommt aus dem Quichua und bedeutet wohl "Steingesicht". Nach der Gipfelbesteigung fahren Sie zur Hosteria in der Nähe von Machachi, wo Sie die kommenden Nächte verbringen.
Gehzeit: 5-6 Stunden
F/L/A

Tag 6 - Iliniza Norte (5.126m)
Heute wir die Fünftausender-Marke geknackt. Sie fahren am Morgen bis La Virgen (3.900m). Hier starten Sie den ca. 3-stündigen Aufstieg zum Refugio "Nuevo Horizonte" und gewöhnen sich so langsam an die Höhe. Von hier steigen Sie weiter hinauf auf den Gipfel des Illiniza Norte. Über Felsen geht es steil bergauf bis zu einem Aussichtspunkt, von welchem Sie eine einfach unbeschreibliche Aussicht auf die umliegenden Vulkane genießen können. Nach der Einteilung der Seilschaften geht es ca. 2-3 Stunden über verschiedene einfache Kletterpassagen, bis Sie schließlich den schmalen Gipfel erreichen. Es folgt der um einiges einfachere Abstieg.
Gehzeit: 8-9 Stunden
F/L/A

Tag 7 - Laguna Quilotoa (3.800m)
Nach den gestrigen Anstrengungen lassen es heute ein wenig ruhiger angehen, bevor die ganz hohen Berge anstehen. Heutiges Ziel ist die Laguna Quilotoa, ein durch Mineralien grün gefärbter Kratersee. Während Ihrer ca. 2-stündigen Trekkingtour wandern Sie den steilen Hang zum türkisen See hinab und langsam auch wieder hinauf. Danach geht es durch die herrliche Landschaft zurück zur Unterkunft. Auf der Hinfahrt durch kleine Andendörfchen können Sie meist auch einen traditionellen Hochlandmarkt besuchen (abhängig vom Wochentag).
Gehzeit: ca. 2 Stunden
F/-/A

Tag 8 - Cotopaxi Nationalpark
Schon in den letzten Tagen konnten Sie in bestimmt immer wieder mal sehen - den perfekten Vulkankegel des Cotopaxi. Heute ist er schließlich Ihr Ziel. Lange war der Cotopaxi nach seinem Ausbruch in 2015 war der Gipfel lange Zeit für Besteigungen gesperrt und so kann auch immer noch der Schwefelgeruch vernommen werden. Ihre Fahrt führt Sie zum Parkplatz am Cotopaxi auf 4.600m. Nach ca. 45 Minuten Gehzeit erreichen Sie die Schutzhütte Jose Ribas auf 4.800m. Nach einer kleinen Pause steigen Sie noch ein Stück weiter bis zum Gletscher auf, ziehen die Steigeisen an und frischen nochmal den Umgang wieder auf.
Übernachtung in der Hütte (Mehrbettzimmer).
Gehzeit: ca. 2 Stunden
F/L/A

Tag 9 - Cotopaxi (5.897m) - Baños
Gegen Mitternacht beginnen Sie mit dem Aufstieg von einem der höchsten, aktiven Vulkane der Erde - dem Cotopaxi. Nach ca. 7-9 Stunden Aufstieg in Schnee und Eis und vorbei an tiefen Gletscherspalten erreichen Sie den Gipfel des Cotopaxis auf 5.897m. Sie werden mit einem sagenhaften Einblick in den Vulkankrater belohnt, vor allem aber mit der einmaligen Sicht bei Sonnenaufgang auf die umliegenden, schneebedeckten Vulkane Cayambe, Antisana und Chimborazo, welche unvergessen bleibt. Unter der weiterhin aufgehenden Sonne erfolgt dann der Abstieg zur Schutzhütte und weiter zum Parkplatz. Von dort aus geht Ihre Reise weiter nach Baños, wo Sie die kommenden Nächte verbringen und sich von den Strapazen erholen.
Gehzeit: 10-13 Stunden
F/L/-

Tag 10 - Baños (1.800m)
Das kleine Städtchen Baños liegt am Fuße des aktiven Vulkans Tunguraghua und wird häufig als "Tor zum Oriente" (Amazonasgebiet) bezeichnet. Hier steht Ihnen der heutige Tag zur Entspannung, zum Erholen und Kräfte sammeln vor dem morgigen Gipfelsturm zur Verfügung. Schlendern Sie durch das kleine Städtchen, welches als Wallfahrtsort und für sein mildes Klima bekannt ist. Schauen Sie dabei den Zuckerbäckern bei der Zubereitung des Melochoa über die Schulter oder unternehmen Sie einen Ausflug in die grüne Umgebung. Zahlreiche Wasserfälle, wie der Paillon del Diablo, der mächtigste Ecuadors sind dort zu finden.
F/-/-

Tag 11 - Chimborazo Naturreservat
Nach einem gemütlichen Frühstück steht der höchste Gipfel Ecuadors an und so fahren Sie in das Chimborazo Naturreservat bis auf 4.800m Höhe. Hier liegt die Carrell Hütte, wo Sie übernachten werden. Sie ruhen sich noch ein wenig vor der schwersten Besteigung der Bergtour aus, bevor es schließlich um Mitternacht heißt: "Aufstehen! Der Gipfel wartet!"
Übernachtung in der Carell Hütte (Mehrbettzimmer).
F/L/A

Tag 12 - Chimborazo (6.310m) - Quito
Zunächst über Schutt- und Geröllhänge bis zum Beginn des Gletschers und dann weiter mit den Steigeisen steigen Sie auf der linken Seite des gewaltigen Thielmann Gletschers in einem sehr anstrengenden, ca. 8-9-stündigen Aufstieg zum höchsten Punkt Ecuadors auf. Hier erwartet Sie eine atemberaubende Aussicht. Im Anschluss kehren Sie erschöpft zum Refugio beziehungsweise zum Parkplatz zurück. Ihre Rückfahrt führt Sie nach Quito oder optional nach Papallacta, wo Sie in den heißen Thermalquellen nach den Anstrengungen der letzten Tage herrlich entspannen können.
Gehzeit: 12-14 Stunden
F/-/-

Tag 13 - Quito
Nach dem Frühstück werden Sie je nach Abflugzeit zum Flughafen gefahren oder verlängern Ihren Besuch in dem kleinen Andenstaat.
F/-/-


Weitere Informationen

Reisezeit
Grundsätzlich ist diese Trekkingtour ganzjährig möglich. Die Monate Oktober, November sowie März und April sind allerdings statistisch gesehen die regenreichsten Monate. Bei einem Trekking in diesen Monaten sollte man sich auf eine höhere Regenwahrscheinlichkeit einstellen.


Anforderungen
Für diese Bergsteigertour sollten Sie eine hervorragende Kondition und Ausdauer, körperliche Robustheit und besten Gesundheitszustand; Teamgeist und Selbständigkeit am Berg mitbringen. Ebenfalls sollten Sie über Erfahrung im Umgang mit Steigeisen und Pickel sowie im Gehen in Seilschaften verfügen. Dass beim Bergsteigen die Komfort-Ansprüche niedrig zu halten sind, versteht sich von selbst. Ebenfalls bitten wir Sie um Ihre Flexibilität und Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten, z. B. bei Verzögerungen, bei Behördenvorschriften oder bei Schlechtwetterphasen. Entsprechend dient das aufgeführte Programm als Richtlinie. Wir bemühen uns den Ablauf wie beschrieben beizubehalten, allerdings können unvorhersehbare Ereignisse wie z.B. schlechtes Wetter zu Programmänderungen führen.
Auch sind wir uns dessen bewusst, dass die Krönung einer jeden Expedition der Gipfelerfolg ist. In der Regel gelingt uns dies, allerdings können wir keinen Gipfel garantieren, da hier viele Faktoren zusammenspielen, die häufig außerhalb unseres Einflussbereiches liegen (beispielsweise die lokalen Wetterverhältnisse).

Anschlussprogramm
Entspannen Sie am Ende der Tour in den heißen Thermalquellen von Papallacta, bevor Sie Ihre Heimreise antreten oder kombinieren Sie diese Reise mit einem Ausflug auf die Galapagos Inseln bzw. dem ecuadorianischen Dschungel.


  Leistungen

  • Tourcode: ECUIO003
  • Start/Ende: Quito
  • Dauer: 12 Nächte
  • Toursprache: Englisch
  • Besuchte Länder: Ecuador
  • Reiseleitung: Englischsprachiger, lizenzierter Bergführer sowie englischsprachiger Reiseleiter während der Stadtrundfahrt
  • Unterbringung: Hotel, Berghütte
  • Teilnehmeranzahl: ab 1 Person
Was ist inkludiert
  • Ecuador Bergsteigerreise gemäß Reiseverlauf
  • Wanderungen und Bergtouren gemäß Programm
  • Stadtbesichtigung Quito inkl. Eintrittsgebühren
  • 7x Mittelklasse-Hotel 
  • 3x Hosteria
  • 2x rustikale Berghütte (MBZ) oder Camping
  • Unterbringung in 2- oder Mehrbettzimmern
  • 12x Frühstück, 8x Lunchpaket, 5x Abendessen
  • Englischsprachiger, lizenzierter Bergführer
  • englischsprachiger Reiseleiter während der Stadtrundfahrt
  • Bergausrüstung für Cotopaxi & Chimborazo (Steigeisen, Eispickel, Plastikschalenstiefel, Gurt, Helm)
  • alle Transporte und Transfers
Was ist nicht inkludiert
  • Flug (gern erstellen wir ein passendes Angebot)
  • persönliche Ausrüstung
  • Trinkgeld
  • Schlafsack
  • Flughafengebühr und Ausreisesteuer
  • Versicherung (wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung, inklusive Stornoschutz, Suche und Bergung, Auslandsreisekrankenversicherung inklusive Heimtransport)

  Termine und Preise (pro Person)


Individuelle Termine
pro Person 2075,00 €
  
Die Durchführung ist auch bereits ab 1 Person gegen Aufpreis möglich.

  Charakter

Schwierige Bergwanderungen auf meist vergletscherte Gipfel mit über 1000 m Auf- und Abstieg. Absolute Trittsicherheit bei Schnee und Eis bis 45 Grad, Kondition für Gehzeiten bis ca. 10 Stunden sowie Höhenverträglickeit für Höhen über 5000 m ist erforderlich. Sie kennen Ihr physisches und auch psychisches Leistungsprofil sehr genau, und können deshalb mit allen Negativsituationen (z. B. schlechtem Wetter, Routenänderungen, gesundheitlichen Problemen usw.) gut umgehen.