Erleben Sie in 13 Tagen sowohl die Natur als auch das geschichtliche Erbe von zwei noch nahezu unentdeckten Ländern im Kaukasus.

Beschreibung

Lernen Sie einsame, mittelalterliche Klöster und Kirchen, aber auch die vielfältige Natur auf verschiedenen Wanderungen durch Armenien und Georgien kennen. Sie besuchen die Hauptstädte Tiflis und Jerewan sowie die idyllischen Regionen Yenokavan und Borjomi und erleben die beiden Länder aus einer anderen Perspektive.

Programm

Tag 1 - Flug nach Jerewan
Ihre Reise beginnt heute mit einem Flug nach Jerewan, der Hauptstadt Armeniens. 

Tag 2 - Jerewan
Nach einem Langschläfer-Frühstück erkunden Sie Jerewan. Ihre Stadtbesichtigung beginnt im Zentrum der Stadt am Republikplatz, welcher von vielen Museen und Regierungsgebäuden umgeben ist. Von dem beliebten Aussichtspunkt der Kaskade können Sie den schönsten Blick auf Jerewan genießen. Im Anschluss geht es für Sie zum Metenadaran, dem Zentralarchiv für alte armenische Handschriften, welches weltweit die größte Sammlung dieser Schriften ist und im Jahr 1997 zum UNESCO Weltdokumentenerbe erklärt wurde. Gegen Nachmittag fahren Sie weiter zur Kathedrale in Etschmiadsin (UNESCO Weltkulturerbe), welche der Sitz des Oberhauptes der armenischen Kirche ist. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen Halt an der Ruine der mittelalterlichen Rundkirche Zvartnots, welche ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und sich fabelhaft in die majestätische Kulisse der umliegenden Bergwelt einfügt. 2 Nächte in Jerewan. (F/A)

Tag 3 - Jerewan
Nach dem Frühstück beginnen Sie den Tag mit einem Ausflug in das uralte Dorf Garni, in dem sich der letzte erhaltene heidnische Tempel aus dem 1. Jahrhundert befindet. Außerdem besuchen Sie das zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende christliche Höhlenkloster Geghard, welches dem 13. Jahrhundert entstammt. Nach den Besichtigungen können Sie sich beim Mittagessen in einem Dorfhaus mit Gartenrestaurant für den weiteren Tagesverlauf, welcher eine traditionelle Brotback-Zeremonie für Sie bereithält, stärken. Nachdem Sie einen Einblick in die Tradition der Armenier erhalten haben, geht es für Sie zurück nach Jerewan, wo Sie zum Tagesabschluss die Genozid-Gedenkstätte und eine Cognac-Brennerei besuchen. (F/M)

Tag 1 - Flug nach Jerewan
Ihre Reise beginnt heute mit einem Flug nach Jerewan, der Hauptstadt Armeniens. 

Tag 2 - Jerewan
Nach einem Langschläfer-Frühstück erkunden Sie Jerewan. Ihre Stadtbesichtigung beginnt im Zentrum der Stadt am Republikplatz, welcher von vielen Museen und Regierungsgebäuden umgeben ist. Von dem beliebten Aussichtspunkt der Kaskade können Sie den schönsten Blick auf Jerewan genießen. Im Anschluss geht es für Sie zum Metenadaran, dem Zentralarchiv für alte armenische Handschriften, welches weltweit die größte Sammlung dieser Schriften ist und im Jahr 1997 zum UNESCO Weltdokumentenerbe erklärt wurde. Gegen Nachmittag fahren Sie weiter zur Kathedrale in Etschmiadsin (UNESCO Weltkulturerbe), welche der Sitz des Oberhauptes der armenischen Kirche ist. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen Halt an der Ruine der mittelalterlichen Rundkirche Zvartnots, welche ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und sich fabelhaft in die majestätische Kulisse der umliegenden Bergwelt einfügt. 2 Nächte in Jerewan. (F/A)

Tag 3 - Jerewan
Nach dem Frühstück beginnen Sie den Tag mit einem Ausflug in das uralte Dorf Garni, in dem sich der letzte erhaltene heidnische Tempel aus dem 1. Jahrhundert befindet. Außerdem besuchen Sie das zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende christliche Höhlenkloster Geghard, welches dem 13. Jahrhundert entstammt. Nach den Besichtigungen können Sie sich beim Mittagessen in einem Dorfhaus mit Gartenrestaurant für den weiteren Tagesverlauf, welcher eine traditionelle Brotback-Zeremonie für Sie bereithält, stärken. Nachdem Sie einen Einblick in die Tradition der Armenier erhalten haben, geht es für Sie zurück nach Jerewan, wo Sie zum Tagesabschluss die Genozid-Gedenkstätte und eine Cognac-Brennerei besuchen. (F/M)
(Fahrtstrecke: ca. 80 km; Fahrtzeit: ca. 2 Stunden)

Tag 4 - Jerewan - Goris
Heute geht es für Sie weiter in die südlich gelegene Stadt Goris. Auf Ihrem Weg dorthin halten Sie am Kloster Chor Virap, von dem aus Sie mit ein wenig Glück den in der Ferne thronenden heiligen Berg der Armenier, den Ararat, bestaunen können. Dieser einmalige Ausblick eignet sich perfekt als Fotomotiv. Ihr Mittagessen nehmen Sie bei einer Familie in einem traditionellen Dorf ein, bevor es für Sie weiter zum nächsten Highlight des Tages geht. In einer unscheinbaren, engen Schlucht können Sie das Kloster Noravank entdecken, welches aus dem 13. Jahrhundert stammt und eines der schönsten Klöster Armeniens ist. 1 Nacht in Goris. (F/M)
(Fahrtstrecke: ca. 260 km; Fahrtzeit: ca. 4,5 Stunden)

Tag 5 - Goris – Dilijan 
Mit der weltweit zweitlängsten Seilbahn erwartet Sie am heutigen Tag ein atemberaubender Ausblick bei Ihrer Fahrt zum Kloster Tatev über die Schlucht des Flusses Vorotan. Das im 9. Jahrhundert erbaute Kloster thront auf einem Felsvorsprung, sodass es die Schlucht von drei Seiten aus überblickt. Inmitten der atemberaubenden Landschaft gilt dieses Gotteshaus als Ort der Stille. Danach geht es für Sie über den Selimpass Richtung Sewansee, an dem sich das Kloster Sevanavank befindet, welches zu den bekanntesten Fotomotiven Armeniens zählt. Im Kurort Dilijan angekommen können Sie einen gemütlichen Spaziergang auf der Museumsstraße entlang der Keramik- und Holzschnitzwerkstätten machen, bevor Sie Ihr Abendessen erwartet. 1 Nacht in Dilijan. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 300 km; Fahrtzeit: ca. 5,5 Stunden)

Tag 6 - Dilijan – Tiflis
Sie besuchen heute die Klöster Sanahin und Haghpat, welche zum UNESCO Weltkulturerbe gehören und bekannt für die sehenswerten dunklen und verwinkelten Bibliotheken sind. Da das Kloster Haghpat auf einem Hochplateau liegt, habe Sie von hier aus einen faszinierenden Ausblick auf die Debed-Schlucht und die im Hintergrund thronende Bergkulisse. Auch dieses Motiv eignet sich hervorragend für ein Foto. Vor Ort kann das weitere Programm gegebenenfalls aufgrund von Bauarbeiten angepasst werden. Gegen Ende des Tages heißt es Abschied nehmen vom wunderschönen Land Armenien, denn auf der anderen Seite der Grenze wartet bereits Ihre georgische Reiseleitung gespannt darauf, Sie herzlich in Empfang nehmen zu können. Weiter geht es in die Hauptstadt Tiflis, wo Sie zum Abschluss des Tages in ein traditionelles Restaurant einkehren. 2 Nächte in Tiflis. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 200 km; Fahrtzeit: ca. 4 - 5 Stunden)

Tag 7 - Tiflis
Auf Ihrer Stadtbesichtigung lernen Sie heute die größte Stadt Georgiens kennen. Von der Festung Nariqala aus können Sie sich einen guten Überblick über die Altstadt machen. Nariqala wurde gegen Ende des 3. Jahrhunderts erbaut und war eine der wichtigsten mittelalterlichen Burgen des Landes. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts steht sie als Ruine über der Altstadt. Anschließend können Sie entspannt durch die Straßen der Altstadt flanieren, in der Sie bunte Häuser im Jugendstil und Balkone, welche mit Holzschnitzereien verziert wurden, bestaunen können. Ihre Besichtigung führt Sie weiter über den Rustaweli-Boulevard, welcher als Prachtstraße der georgischen Hauptstadt gilt. Nach Ihrem Abendessen haben Sie die Möglichkeit, die bekannten Schwefelbäder der Stadt zu testen (optional, buchbar vor Ort). (F/A)

Tag 8 - Tiflis - Kreuzpass - Kasbegi
Auf der georgischen Heerstraße, welche das Kaukasusgebirge zwischen Russland und Georgien durchquert, fahren Sie weiter in das Hochgebirge. Auf dem Weg dorthin machen Sie Halt an der Kathedrale und dem Kloster von Mzcheta (UNESCO Weltkulturerbe). Im Chateau Muchrani, welches einst das Schloss einer Fürstenfamilie war, unternehmen Sie auf dem Weg nach Kasbegi eine Weinprobe, bei der Sie viel über die Weinherstellung erfahren können. Kosten Sie die leckeren Weine und versuchen Sie sich an der Zubereitung der traditionellen Teigtaschen Chinkali. Nach Ihrer Stärkung geht es zur Festung Ananuri, von der aus Sie einen schönen Blick auf den Schinwali-Stausee haben. Zum Abschluss des Tages überqueren Sie den Kreuzpass und gelangen nach Kasbegi. 2 Nächte in Kasbegi (auf Wunsch können Sie im Hotel auch ein Zimmer mit Bergblick buchen, Aufpreis 40 € p.P., bitte bei Anmeldung mitbuchen). (F/M/A)
(Fahrtstrecke: ca. 170 km; Fahrtzeit: ca. 3,5 Stunden)

Tag 9 - Kasbegi 
Am frühen Morgen machen Sie sich auf Ihren Weg zur Dreifaltigkeitskirche in Form einer Ganztages-Wanderung. Die Kirche besteht aus einer Kuppelkirche und einem Glockenturm aus dem 14. Jahrhundert. Die im Hintergrund liegenden Gletscherflanken des Kasbek bieten Ihnen ein wunderschönes Fotomotiv. Bei Gelegenheit können sie Ihr Picknick in dieser wunderschönen Naturkulisse genießen. (8 km, Gehzeit ca. 3 Stunden, ca. +/- 470 Höhenmeter). (F/P)

Tag 10 - Kasbegi - Gori - Tskaltubo 
Heute fahren Sie nach dem Frühstück zum Geburtshaus und dem Museum von Stalin in Gori, wo Sie der sowjetischen Identität Georgiens näher kommen können. Nach Ihrer Besichtigung geht es für Sie weiter nach Uplisziche, der Festungs- und Höhlenstadt. Die Festungsanlage wurde schätzungsweise vor dreitausend Jahren gebaut. Zur damaligen Zeit prägte sie die Handelsstadt durch ihre verschiedenen Kulturen und Zeiten. Die kommenden zwei Nächte verbringen Sie in Tskaltubo. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 360 km; Fahrtzeit: ca. 6 - 7 Stunden)

Tag 11 - Tskaltubo
Am Vormittag fahren Sie zur nahe gelegenen Prometheus Höhle. Bei einer Führung durch das unterirdische Labyrinth aus Stalagtiten und Stalagmiten entdecken Sie die Felsformationen und Hohlräume zu Fuß. Anschließend besuchen Sie die Martvili-Schlucht, eine der schönsten Naturkulissen Georgiens. Mit dem Boot fahren Sie auf dem Aba-sha-Fluss durch die Schlucht, die zu beiden Seiten von bis zu 40 Meter hohen Felsen gesäumt wird, und sehen Wasserfälle, Höhlen und Kaskaden. Vor dem Abendessen in einem lokalen Restaurant unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadt. (F/A)
(Fahrtstrecke: ca. 50 km; Fahrtzeit: ca. 1 Stunde)

Tag 12 - Tskaltubo - Tiflis
Am Vormittag besuchen Sie Kutaisi, die zweitgrößte Stadt Georgiens. Kutaisi ist bekannt für seine Sakralbauten, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören und die erste Anlaufstelle auf Ihrer Stadtrundfahrt darstellen. Sie entdecken die Bagrati-Kathedrale „Maria Entschlafen“ sowie die Akademie von Gelati. Nachmittags geht es zurück nach Tiflis. Dort kehren Sie in einem traditionellen Restaurant ein. 1 Nacht in Tiflis. (F/A)(Fahrtstrecke: ca. 330 km; Fahrtzeit: ca. 5,5 Stunden)

Tag 13 - Rückflug
Transfer in den frühen Morgenstunden zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.



  Leistungen

  • Tourcode: ARYER004
  • Start/Ende: Jerewan / Tiflis
  • Dauer: 12 Nächte
  • Toursprache: Deutsch
  • Besuchte Länder: Georgien, Armenien
  • Reiseleitung: deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Unterbringung: Hotel
  • Teilnehmeranzahl: 4-12 Teilnehmer
Was ist inkludiert
  • kleine Gruppe mit max. 12 Gästen
  • garantierte Durchführung ab 4 Gästen
  • Linienflug (Economy) mit LOT Polish Airlines von Frankfurt/M. oder München über Warschau nach Jerewan
  • Rückflug von Tiflis (inkl. Steuern & Gebühren), Sondertarif, Platzangebot begrenzt, Aufpreise möglich, Weitere Abflugorte auf Anfrage.
  • Transfers & Transporte in klimatisierten Fahrzeugen
  • 11 Nächte im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC 
  • Mahlzeiten lt. Programm
  • Programm wie beschrieben inkl. Eintrittsgelder
  • deutschsprachige, örtliche Reiseleitung 
Was ist nicht inkludiert
  • Versicherung (wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung, inklusive Stornoschutz, Suche und Bergung, Auslandsreisekrankenversicherung inklusive Heimtransport)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn: 75 € (2. Kl.)
  • persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten

  Termine und Preise (pro Person)


Individuelle Termine
Abreise immer Di oder Do (05.04.-14.10.2022) 2299,00 €
   
  • Zuschlag Einzelzimmer: ab 605 Euro
  • Ab 2 Gästen reisen Sie individuell zu Ihrem selbst gewählten Termin! (Preis ab 3.349 Euro)
  • Preise variieren je nach Saisonzeit

  Charakter

Die leichten bis mittelschweren Wanderungen finden auf sehr gemischten Untergrund statt, teilweise mit steilen Anstiegen. Erforderlich sind eine gute Grundkondition, Wanderschuhe und hohe Trittsicherheit

  Impressionen