Besteigen Sie 3 Gipfel in der peruanischen Cordillera Blanca. Urus und Ishinca eignen sich auch für unerfahrene Bergsteiger. Für den Tocllaraju wird mehr Erfahrung vorausgesetzt.

Beschreibung

Ausgehend vom Basislager im Ishinca Valley können Sie 3 Gipfel bezwingen. Sowohl der Urus als auch der Ishinca können ohne vorherige Klettererfahrung bestiegen werden. Unsere erfahrenen Bergführer werden Ihnen Anweisungen geben und Sie beim Besteigen unterstützen. Anschließend sind Sie in der Lage, den technisch anspruchsvolleren Gipfel des Tocllarajus, und damit sogar Ihren ersten 6000er zu besteigen. Die Cordillera Blanca ist das mit Abstand bekannteste und populärste Hochgebirge Perus. 31 Gipfel über 6000 Meter Höhe, das sind mehr als die Hälfte aller Sechstausender Perus, erheben ihre schneebedeckten Gipfel über den Gletschern der Cordillera Blanca. Für viele ist die “Weiße Kordillere” mit ihrer herrlichen Gipfelwelt, den schillernden, türkisfarbenen Gletscherseen, alten Indiosiedlungen, malerischen Tälern und der einmaligen tropischen Blütenvielfalt das schönste Hochgebirge der Anden.

Programm

Tag 1 - Huaraz - Collon - Basislager im Ishinca Valley 
Sie fahren von Huaraz aus zum Dörfchen Collon. Von dort aus wandern Sie zum Basislager (4.390 hm).
Der Lagerplatz befindet sich am Talende auf einer riesigen, grünen Ebene und bietet einen perfekten Blick auf den Tocllaraju.

Tag 2 - Besteigung des Urus (5.495 hm)
Der Urus bietet den idealen Einstieg für die folgenden Tage. Der Weg nach oben ist schon von Anfang an recht steil. Noch im Dunkeln geht es über Wiesenhänge bergauf, später folgt dann Geröll. Bei Anbruch des Tageslichtes legen Sie die Steigeisen an und der Weg über den Gletscher wird immer interessanter und aussichtsreicher. Nach dem Gletscheraufstieg bietet sich am Gipfel der perfekte Blick über die Cordillera Blanca. Nach dem steilen Abstieg verbringen wir die Nacht wieder im Basislager. 

Tag 3 - Ruhetag
Nutzen Sie diesen Tag zur weiteren Akklimatisierung, z.B. mit einer kleinen Wanderung zu den umliegenden Gletscherseen.

Tag 4 - Besteigung des Ishincas (5.530 hm)
Auch heute steht wieder ein mittlerer 5000er auf dem Programm, der 5.530 m hohe Nevado Ishinca. Auf guten Pfaden steigen Sie dieses Mal die andere Talseite hinauf. Weitläufige Moränenfelder lassen sich nicht vermeiden, bevor Sie kurz vor dem Sonnenaufgang endlich die Steigeisen anlegen können. Der größte Teil auf dem Eis lässt sich relativ gemächlich bewältigen, nur das letzte Stück zum Gipfel ist etwas steiler. Direkt neben Ihnen thront mit dem Ranrapalca einer der ganz großen (und anspruchsvollen) Bergriesen der Cordillera Blanca, aber vom Gipfel des Ishinca lassen sich noch zahlreiche weitere Highlights ausmachen....

Tag 1 - Huaraz - Collon - Basislager im Ishinca Valley 
Sie fahren von Huaraz aus zum Dörfchen Collon. Von dort aus wandern Sie zum Basislager (4.390 hm).
Der Lagerplatz befindet sich am Talende auf einer riesigen, grünen Ebene und bietet einen perfekten Blick auf den Tocllaraju.

Tag 2 - Besteigung des Urus (5.495 hm)
Der Urus bietet den idealen Einstieg für die folgenden Tage. Der Weg nach oben ist schon von Anfang an recht steil. Noch im Dunkeln geht es über Wiesenhänge bergauf, später folgt dann Geröll. Bei Anbruch des Tageslichtes legen Sie die Steigeisen an und der Weg über den Gletscher wird immer interessanter und aussichtsreicher. Nach dem Gletscheraufstieg bietet sich am Gipfel der perfekte Blick über die Cordillera Blanca. Nach dem steilen Abstieg verbringen wir die Nacht wieder im Basislager. 

Tag 3 - Ruhetag
Nutzen Sie diesen Tag zur weiteren Akklimatisierung, z.B. mit einer kleinen Wanderung zu den umliegenden Gletscherseen.

Tag 4 - Besteigung des Ishincas (5.530 hm)
Auch heute steht wieder ein mittlerer 5000er auf dem Programm, der 5.530 m hohe Nevado Ishinca. Auf guten Pfaden steigen Sie dieses Mal die andere Talseite hinauf. Weitläufige Moränenfelder lassen sich nicht vermeiden, bevor Sie kurz vor dem Sonnenaufgang endlich die Steigeisen anlegen können. Der größte Teil auf dem Eis lässt sich relativ gemächlich bewältigen, nur das letzte Stück zum Gipfel ist etwas steiler. Direkt neben Ihnen thront mit dem Ranrapalca einer der ganz großen (und anspruchsvollen) Bergriesen der Cordillera Blanca, aber vom Gipfel des Ishinca lassen sich noch zahlreiche weitere Highlights ausmachen. Nach dem Abstieg vom Gletscher kommen Sie noch an einem malerischen Bergsee vorbei.
Rückkehr zum Basislager nach 9 bis 12 Stunden, abhängig von Ihrer physischen Verfassung.

Tag 5 - Hochlager Tocllaraju (5.300 hm)
Nach dem Frühstück erwarten Sie gut 500 Höhenmeter, dieses Mal mit vollem Gepäck. Der Anstieg führt über einen Pfad steil bergauf. Nur der Schlussteil führt durch Schuttfelder und ist nicht immer leicht zu finden. Dafür ist die Aussicht im Lager umso schöner und weckt jede Menge Vorfreude auf den morgigen Gipfeltag. Wer möchte, kann noch etwas auf den Gletscher hinaufsteigen und weitere Ausblicke genießen. Das Hochlager des Tocllaraju liegt auf einer flachen Moränenfläche auf 5.300 hm. 

Tag 6 - Besteigung des Tocllarajus (6.034 hm)
Der Höhepunkt dieser Woche ist die Besteigung des 6.078 m hohen Eisriesen Tocllaraju. Schon früh in der Nacht verlassen Sie das Lager und starten gleich mit Seil, Pickel und Steigeisen. Der Aufstieg besteht aus langen Abschnitten leichten Kletterns gemischt mit steilen und technisch anspruchsvollem Klettern. Der Gletscher hat breite Spalten und jedes Jahr verändert sich aufgrund der rapide wechselnden Eisverhältnisse der ideale Anstiegsweg. Umso anregender ist dann der folgende Grataufstieg mit seinen gigantischen Ausblicken. Den Abschluss bildet dann eine Steileispassage (ca.50-60m) von ungefähr 60 Grad. Oben angekommen, liegt Ihnen die gesamte Cordillera Blanca zu Füssen. Rückkehr zum Basislager im Ishinca Valley. 

Tag 7 - Ishinca Valley - Collon - Huaraz 
Wanderung zurück nach Collon und Rückkehr nach Huaraz im privaten Van.



  Leistungen

  • Tourcode: PEHUA002
  • Start/Ende: Huaraz
  • Dauer: 6 Nächte
  • Toursprache: Spanisch, Deutsch auf Anfrage buchbar, Englisch
  • Besuchte Länder: Peru
  • Reiseleitung: professioneller, lizenzierter Bergführer
  • Unterbringung: Camping
  • Teilnehmeranzahl: ab 1 Person
Was ist inkludiert
  • professioneller, lizenzierter Bergführer
  • alle Transfers ab/bis Huaraz  
  • alle Mahlzeiten während des Trekkings
  • komplette Camping-Ausrüstung
  • Pferde bzw. Mulis und Träger
  • Eintrittsgebühr bzw. Permits für den Nationalpark
Was ist nicht inkludiert
  • Flug (gern können wir Ihnen ein passendes Angebot erstellen)
  • persönliche Ausrüstung
  • Schlafsack
  • Trinkgeld
  • Versicherung (wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung, inklusive Stornoschutz, Suche und Bergung, Auslandsreisekrankenversicherung inklusive Heimtransport)

  Termine und Preise (pro Person)


Individuelle Termine
1 Person 2035,00 €
2 Personen 1190,00 €
3 Personen 1075,00 €
4 Personen 925,00 €
5 Personen 890,00 €
6 Personen 825,00 €
7 Personen 795,00 €
8 Personen 775,00 €
  • Bei größeren Währungsschwankungen behalten wir uns Preisänderungen vor!
  • Preise können je nach Saisonzeit leicht variieren.
  • Fragen Sie uns nach bereits bestätigten Gruppen, denen Sie sich ggfs. anschließen können!

  Charakter

Für das Trekking sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht Voraussetzung. Die Anstrengungen der Wanderung werden mit spektakulären Ausblicken auf die umliegenden Gipfel belohnt. Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Eis bis zu 45°Grad Steilheit; anwendungsbereite Kenntnisse im Gehen mit Steigeisen, gute Kenntnisse alpiner Seil- und Sicherungstechniken